Autor Thema: Dolomedes fimbriatus? => Dolomedes sp.  (Gelesen 267 mal)

Cornelia Niemetz

  • Beiträge: 17
Dolomedes fimbriatus? => Dolomedes sp.
« am: 2021-05-31 14:10:54 »
Hallo,

habe ich diese Spinne richtig bestimmt? Gefunden habe ich sie in einem dunklen Bereich eines Mischwaldes mit mehreren kleinen Wasserläufen knapp vor einem Regenguss.
Funddaten: Österreich, Burgenland, Jennersdorf/Neumarkt an der Raab, im Wald, 265 m, 30.5.2021, geschätzte Größe 18 mm.
Ich bitte um Bestimmungshilfe.
Vielen Dank!
Cornelia

Michael Lässle

  • Beiträge: 23
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #1 am: 2021-05-31 18:46:56 »
Hello Cornelia,

ich würde sagen Dolomedes sp.

D. plantarius scheint in Austria auch möglich.
Unterscheidung durch Färbung laut Wiki nicht möglich.

VG
Michael

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6424
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #2 am: 2021-05-31 18:50:44 »
ha, Michael kann doch deutsch :D.

Hatte mich erst nicht getraut zu antworten, da es mich überrascht hatte, dass die Art auch im Wald vorkommt.

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Michael Lässle

  • Beiträge: 23
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #3 am: 2021-05-31 18:56:16 »
yep, Jonathan! Dolomedes in Austria can be two species und ich kann zwei Sprachen. ;)

Cornelia Niemetz

  • Beiträge: 17
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #4 am: 2021-05-31 19:12:04 »
Danke Michael und Jonathan!

Ich sehe Dolomedes fimbriatus/plantarius regelmäßig und häufig im Wald, teilweise gibt es weit und breit kein Wasser...
Brauchen die Tiere unbedingt Wasser für ihr Bestehen? Ich bin ehrlich erstaunt, weil eben meist kein Wasser in der Nähe ist, wenn ich diese Spinnen sehe.
Ich beschrifte meine Tiere nun als Dolomedes spec.

Liebe Grüße in die Runde!
Cornelia


Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2151
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #5 am: 2021-05-31 19:31:09 »
Ja, die brauchen definitiv Wasser. Allerdings wandert Dolomedes fimbriatus (plantarius eigentlich nie) auch mal recht weit weg von Wasser. D. fimbriatus kommt mitunter auch auf Flächen vor, die nur periodisch Wasser führen, z.B. überflutete Wiesen oder Röhricht, das spät im Jahr eher feucht als nass ist.

D. plantarius findet man zudem eher in Wasserlandschaften (Seen in Ostdeutschland, Altrhein bei Karlsruhe) während D. fimbriatus auch an kleinen Gewässern im halboffenen Wald vorkommt, z.B. an Bächen mit gut ausgeprägter Ufervegetation.

Tobias

Cornelia Niemetz

  • Beiträge: 17
Re: Dolomedes fimbriatus?
« Antwort #6 am: 2021-05-31 22:26:44 »
Hallo Tobias,

danke schön für Deine ausführliche Info!
Da, wo ich Dolomedes hauptsächlich finde, das ist ganz in der Nähe im Wald, gibt es keine großen Wasserflächen, aber ein Mäander mit etwas Wasser, das sich in der Sommerzeit meistens verflüchtigt, pflügt sich einige hundert Meter entfernt von den Fundorten durch den Waldboden. Die Spinnen müssen dann aber ganz sportlich eine ziemliche Strecke und eine leichte Hanglage überwinden, was durchaus möglich wäre, ich weiß ja nicht, was Spinnen so einfällt....
Lieben Gruß!
Cornelia

PS: Ich habe vergessen, wie ich den Betreff auf Dolomedes sp. ändern kann, und welche Farbe ich der Anfrage geben soll...