Projekte (Projects) > Einzelprojekte (Individual projects)

Diskussion "plumose Haare"

<< < (2/17) > >>

Lothar Gutjahr:
Lieber Jonas,

ja das wäre schön, wenn du da zu der Morphologie ein paar Quellen auftun könntest. Zur Zeit bin ich dabei meine Mikroskopie durch Zukauf von besseren Objektiven aufzupäppeln. Für das große Leitz Metalloplan ist auch eine Stackingvorrichtung im µm Bereich einsatzfähig. Mit der NEX-5 habe ich eine"Mikroskopkamera" erworben, die auf dem sogenannten APS Sensor immerhin 14,4 Megapixel speichert. Leider beobachte ich eine starke Erschütterung durch den Verschluss und bekomme so durch die Hintertür kleine Unschärfen. Aber da kann man ja immer noch eine andere Wahl treffen.

Langer Rede kurzer Sinn: So lange die Strukturen sich nicht hinter Herrn Abeé und seinen Gesetzen verstecken, glaube ich schon, daß da mit dem Lichtmikroskop noch einiges zu holen ist. Stacking im µ-Bereich läuft bei mir über einen bis in den Nanometerbereich verstellbaren Piezoaktuator von Physik Instruments, wie solche auch bei den Rastertunnelmikroskopen Anwendung finden.

Einen schönen Tag und vielen Dank im Vorraus

Lothar

Martin Lemke:
Die NEX-5 hat keinen Spiegel. Woher rührt dann die Erschütterung?

Martin

Michael Hohner:
Die NEX haben keinen Spiegel, aber immer noch einen mechanischen Verschluss. Der produziert kleine Erschütterungen, die bei großen Vergrößerungen wohl noch sichtbar sind.

Lothar Gutjahr:
Danke Michael,

ja Martin so ist es und das Ding lärmt fast wie eine alte Agfa Klack. Ich habe jetzt die Vorrichtung in das Wandregal verschwinden lassen um dann, wenn es darauf ankommt, so lange  belichten zu können bis die Vibration des Öffnens nicht mehr signifikante Auswirkung zeigt. Zuvor ging das nicht, weil während einer längeren Belichtungszeit selbst die Plattenzugriffe vom Rechner und erst recht Schritte in der Wohnung via Tischplatte zu Verwackelungen führen konnten. Jetzt habe ich bei einer Belichtungszeit von 0,8 bis einer Sekunde scharfe Bilder mit dem "Psychoterror" daß ich immer meine, es könnte noch besser sein, wenn der Schlitzverschluss nicht so hämmern würde.

Ich habe noch die Möglichkeit für besondere Ansprüche einfach ein anderes Objektiv zu nehmen. Aber es wäre natürlich toll, wenn man da mal durch ist und sagen kann, das wars. Gestern habe ich in Berlin das EL Nikkor 4/50mm gekauft, was ein Vergrößerungsobjektiv ist, aber im Macrobereich gerne verwendet wird. Einfach nur um mal zu schauen, ob die Vorschusslorbeeren berechtigt sind. Luminare, Photare und Co. sind ja unerschwinglich geworden.

So macht man sich Probleme wenn man sonst keine hat.

Gruß Lothar

Jörg:
Moin Lothar,

mal so am Rande und etwas offtopic: Es waren doch schon lange mal Kameraverschlüsse in LCD-Technik geplant (superkurze Verschlußzeiten, null Erschütterung). Weißt Du, was daraus geworden ist?

Jörg

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln